Aktuelles

Ab dem 1. Januar 2022 wird die Betreuung in einer Tagesfamilie für Kinder im Alter von drei Monaten bis zur Vollendung der achten Primarschule (bis zum Ende der 6. Primarklasse) möglich sein (bisher bis 14 Jahre). Die Altersspanne wurde im neuen Tagesbetreuungsgesetz (TBG) um rund zwei Jahre reduziert.

Für die meisten Eltern, die einen subventionierten Platz in einer Tagesfamilie beanspruchen, wird die Betreuung ab dem 1. Januar 2022 voraussichtlich etwas günstiger werden. Dank höherer Beiträge durch den Kanton Basel-Stadt und dem verbesserten Divisor, den die Geschäftsstelle Tagesfamilien aushandeln konnte, reduzieren sich die Betreuungskosten für die Eltern.
Der Minimalbetrag für eine Betreuungsstunde ab dem 1. Januar 2022 wird neu CHF 1.70 betragen (bisher CHF 1.90). Der Maximalbetrag bleibt wie bisher bei CHF 11.- pro Stunde.

Der Übersicht zu den Elternbeträgen - gültig ab dem 1. Januar 2022 -  können Sie entnehmen, wie die neue Kostenentwicklung aussehen wird.

Am 24. August 2021 entschied der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt das neue Tagesbetreuungsgesetz (TBG) auf den 1. Januar 2022 einzuführen. Zudem verabschiedete er die Kindertagesstätten- und Tagesfamilienverordnung (KTV) sowie die Tagesbetreuungsbeitragsverordnung (TBV). Auf der Website des Erziehungsdepartements https://www.jfs.bs.ch/FAQ-TBG sind die Verordnungen mit Erläuterungen zu den einzelnen Bestimmungen publiziert. 

Mit dem neuen TBG wird es im Kanton Basel-Stadt nur noch zwei Kategorien Kitas geben: Kitas mit und ohne Betreuungsbeiträge. Nur Kitas, die die Vorgaben des Erziehungsdepartements BS umsetzen, können Betreuungsplätze mit Betreuungsbeiträgen (Subventionen) anbieten.


Die Kitas Kinderhaus Gellert und Kinderhaus St. Jakob sind als Kitas mit Betreuungsbeiträgen anerkannt.

211012 Betreuungsbeitraege W Kopie


Mit der Gesetzesänderung und auf Basis der neuen Verordnungen werden die Steuerung und die Finanzierung der Kitas mit Betreuungsbeiträgen vereinheitlicht. Die rechtlichen Grundlagen für die Berechnung der Betreuungsbeiträge des Kantons an Eltern wurden überarbeitet. Dies wird einen Einfluss den künftigen Elternbeitrag haben.

Mit der Revision des TBG hat der Kanton Modellkosten als Basis für die Berechnung der Betreuungsbeiträge erstellt. Diese Modellkosten bilden das Minimum hinsichtlich Personalschlüssel, Öffnungszeiten und weiterer Qualitätsstandards ab. Die Modellkosten wurden mit CHF 2‘499 (Vollzeitplatz und Kind pro Monat) festgelegt. Die Trägerschaften der Kitas können den Preis für einen Vollzeitplatz und Kind pro Monat in einem Korridor von CHF 2‘199 bis 2‘599 selbst festlegen.

Nach sorgfältigen Berechnungen und einer vertieften Analyse der im neuen TBG definierten Rahmenbedingungen, hat der Verein für Kinderbetreuung entschieden, den Preis für die Betreuung eines Kindes ab 18 Monaten (Vollzeitplatz pro Monat) auf CHF 2‘550 festzulegen.

Für die Betreuung von Kindern unter 18 Monaten wird ein Zuschlag von CHF 800 gewährt – auch für vollzahlende Eltern. Der Preis für ein Kind unter 18 Monate, darf höchstens CHF 800 höher sein als für Kinder über 18 Monate. Der Zuschlag wird prozentual der Betreuung angerechnet (z. B. bei 50% erhält die Kita CHF 400) und direkt an die Kita ausbezahlt.


Hier finden Sie die wichtigsten Punkte für bereits bestehende Betreuungsverhältnisse:

  • Die Kosten für einen Vollzeitplatz und Kind pro Monat in den Kitas Kinderhaus St. Jakob und Kinderhaus Gellert liegen per 1. Januar bei CHF 2'550.
  • Der Elternbeitrag errechnet sich aus Preis – Betreuungsbeitrag = Elternbeitrag (siehe Infoblatt «Kosten für Kita mit Betreuungsbeiträgen»).
  • Der Tarif Zusatzbetreuung (wie bis anhin nicht subventioniert) beträgt CHF 129.65 pro Tag und Kind.
  • Als Kitas mit Betreuungsbeiträgen geführt, werden die Betreuungsplätze bei uns weiterhin mit einkommensabhängigen Betreuungsbeiträgen subventioniert. Die Betreuungsbeiträge an die Eltern werden per 1. Januar 2022 erhöht. Sie richten sich nach Einkommen und Vermögen der Eltern. Gemäss Erziehungsdepartement werden die meisten Eltern tiefere Elternbeiträge bezahlen (siehe Tabellen des ED).
  • Die Berechnung des ED basiert auf der Grundlage der individuellen Steuerveranlagung und wird in Form einer Verfügung den Eltern und der Kita mitgeteilt.
  • Neu wird das ED Betreuungsbeiträge verfügen (bisher wurden der Elternbeitrag verfügt). Auf dieser Basis wird den Eltern der Elternbeitrag in Rechnung stellen.
  • Gemäss Schreiben des ED vom 21.10.2021 werden Eltern die Berechnung und Verfügung ihres neuen Betreuungsbeitrags bis Ende 2021 erhalten. Die neue Verfügung gilt ab 1. Januar 2022 und basiert auf den finanziellen Angaben der aktuellen Verfügung.
  • Auf der Homepage des ED findet sich einen Online-Rechner, mit dem sich Eltern den künftigen Betreuungsbeitrag/Elternbeitrag provisorisch ausrechnen lassen können.
  • Eltern, die bisher keinen Kantonsbeitrag erhalten haben, sollen bitte prüfen, ob sie ab dem 1. Januar 2022 neu einen Anspruch auf Betreuungsbeiträge haben. Für den Zuschlag für Betreuung von Kindern unter 18 Monaten müssen alle Eltern ein Gesuch stellen: Formular Gesuch Betreuungsbeiträge.

Weitere Informationen zu den Kosten, den Zuschlägen, der Anmeldung der Beiträge und Zuschläge, den Kündigungsfristen und Unterstützung für Eltern finden Sie in unserem Infoblatt «Kosten für Kita mit Betreuungsbeiträgen».

Für sämtliche Fragen bezüglich Betreuungsvertrag, Änderung der Betreuungszeit, Altersbeschränkung können sich Eltern an die Kitaleiterinnen Frau Schumacher, 061 375 90 02, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Frau Egger, 061 319 80 21, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Für Fragen bezüglich Neuberechnung der Betreuungsbeiträge wenden Sie sich bitte an die Fachstelle Tagesbetreuung 061 267 46 10, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.kinderbetreuung.bs.ch stehen Eltern das Kita-Verzeichnis und das Formular Gesuch Betreuungsbeiträge zur Verfügung.

Seit April bietet die Elternberatung mit einem Pilotprojekt Samstagsberatung an. Gerne berät Sie das Team jetzt auch jeweils am letzten Samstag im Monat von 9.00 bis 12.00 Uhr bei uns in der Freien Strasse 35. Eine Terminvereinbarungen ist bis Freitag 12.00 Uhr möglich. (Dieses Angebot gilt nur ausserhalb der Schulferien.) Die nächsten Termine sind: 25.9.2021, 30.10.2021 und 27.11.2021.

Hier finden Sie unsere aktuellen Schutzkonzepte 2021. 

Per 24. September 2021 aktualisiert:
Schutzkonzept Kita Kinderhaus Gellert (PDF)
Schutzkonzept Kita Kinderhaus St. Jakob (PDF)

Per Mitte Juli 2021 aktualisiert:
Schutzkonzept Tagesfamilien (PDF)

Per 24. November 2021 aktualisiert:
Schutzkonzept Kinderheim Kinderhaus Gellert (PDF)

Per Ende Juni 2021 aktualisert:
Schutzkonzept Geschäftsstelle Tagesfamilien (PDF) 

Per 26. Oktober 2021 aktualisiert:
Schutzkonzept Elternberatung (PDF)

Neben den Feiertagen sind die Kitas Kinderhaus St. Jakob und Kinderhaus Gellert 2021 wie folgt geschlossen:

  • Fasnachtsmontag, Fasnachtsdienstag, Fasnachtsmittwoch (22. bis und mit 24. Februar 2021)
  • Auffahrtsbrücke: Donnerstag und Freitag (13. und 14. Mai 2021)
  • 26. Juli bis und mit 6. August 2021
  • 23. Dezember bis und mit 31. Dezember 2021

Die Mütter- und Väterberatung - in Basel-Stadt die Elternberatung Basel-Stadt - ist eine zentrale Anlaufstelle für Familien mit Säuglingen und kleinen Kindern – ein einmaliges Angebot, lokal verankert und bestens vernetzt.

Mit einem nationalen Kurzkonzept und Leistungsportfolio zeigt der Schweizerische Fachverband Mütter- und Väterberatung SF MVB auf, was die Mütter- und Väterberatung schweizweit ausmacht: Mit ihrem flächendeckenden Angebot unterstützt sie junge Familien niederschwellig und spielt in der frühkindlichen Gesundheitsförderung und Prävention eine Schlüsselrolle.
 
170815 Elternberatung BS web6
 

 


Copyright © 2021 Verein für Kinderbetreuung. All rights reserved. 
Created by Kallysoft